Welterbe-Rundwanderweg in Hallstatt - © Kraft

Welterbe-Rundwanderweg

Traumhafter Aufstieg auf den Salzberg

Unsere Wandertour beginnt bei der Talstation der Salzberg-Standseilbahn. Zunächst geht es auf einer asphaltierten Straße den Berg hinauf – immer mit grandiosem Blick auf den Hallstättersee und dem einzigartigen Alpenpanorama. Nach zirka 500 Metern passieren wir auf der linken Seite eine kleine Aussichtshütte. Hier sollten Sie einen kurzen Zwischenstopp einlegen, denn der Blick auf das Zentrum von Hallstatt ist geradezu märchenhaft. Nach diesem traumhaften Blick geht es weiter auf dem Salzbergweg zur Terrasse der Mühlbachschlucht. Imposant und phänomenal! Auf einer Brücke können Sie hier direkt in die Mühlbachschlucht einsteigen und befinden sich dann auf Augenhöhe mit dem tosenden Wasserfall. Gerade während der Schneeschmelze im Frühjahr sehr beeindruckend.

Wandern rund um den Salzberg

© Kraft | Wandern in Hallstatt Salzberg

Wissen beim Wandern

Danach geht es auf dem serpentinenartigen Wanderweg vorbei an der Einfahrt zum Kaiser Franz-Joseph-Stollen, an zahlreichen geschichtlichen Schautafeln, der alten Schmiede, und weiter zur Bergstation der Salzberg-Standseilbahn – die Sie bereits bei der letzten Wegkehre sehen können. Wenn Sie die große Panoramaaussichtsbrücke – die sich zwischen Rudolfsturm und Bergstation spannt – passiert haben, öffnet sich Ihnen das breite Salzberg-Hochtal mit dem majestätischen Plassen.

Historisches Hochtal

Das Hallstätter Hochtal bestimmt seit mehr als 7.000 Jahren durch die lebensnotwendige Bedeutung des Salzes über Schicksale, Entbehrungen und Errungenschaften der Menschen in dieser Region. Hier findet man auf Schritt und Tritt Geschichten von den dunklen Tagen und der strahlenden Kraft des »Weißen Goldes«. Es gibt wohl nur ganz wenige Orte auf der Welt, die ein derartiges Gefühl für historische Dimensionen vermitteln wie dieses kleine Hochtal, nach welchem sogar eine ganze Epoche der Menschheit benannt wurde.

Salzberg: Einzigartiges Alpenpanorama

Nach der ersten Etappe wird es Zeit für eine ausgiebige Rast: Hierfür empfehlen wir die ausgezeichnete Küche des Rudolfsturms. Vom Rudolfsturm und der angrenzenden Panoramabrücke haben Sie eine wunderschöne Aussicht auf die Weltkulturerbe-Gemeinde Hallstatt, den See und die umliegenden Berge. Der nach dem ersten Habsburger Rudolf I. benannte Rudolfsturm wurde in den Jahren 1282 bis 1284 von dessen Sohn Herzog Albrecht I. von Österreich als Wehrturm zum Schutze des Hallstätter Salzberges erbaut. Heute beherbergt der Rudolfsturm ein Restaurant/Cafe mit einer Aussichtsterrasse. Das Wirtshaus serviert deftige heimische Schmankerl genauso wie eine gute Tasse Kaffee und ein Stück Gugelhupf oder ein Stück der hauseigenen Weltkulturerbetorte.

Über den Soleweg durch die "Hölle“ nach Hallstatt

Nach einer kräftigen Stärkung geht es über die Siege des alten Wehrturms wieder zurück auf den Wanderweg. Wir halten uns rechts und entdecken ein paar Schritte weiter den Wanderwegweiser „Soleweg“ - „Rundweg Variante H“. Der Soleweg zählt zu den schönsten Wanderwegen Österreichs und führt neben dem Hallstätter See und dem Fluss Traun zwischen Bergen und Dörfern durch das Innere Salzkammergut. Er folgt der 1607 erstmals durchgehend in Betrieb genommenen Rohrleitung von Hallstatt nach Ebensee. Da die Sole vom Rudolfsturm weg mit leichtem Gefälle hinunter rinnt, führt der Weg beständig sanft bergab. Der Soleweg ist insgesamt etwa 40 km und bietet eine Fülle für die Gegend typische Themen.

Über den Dächern von Hallstatt

Auf trittsicheren Stiegen geht es hinunter in die Mühlbachschlucht. Der Soleweg schlängelt sich durch die „Höll“, an schroffen Felsen und der Welterbeaussichtsplattform vorbei, durch lichten „Bannwald“, immer mit Blick auf den romantischen Hallstättersee. Oberhalb von Hallstatt verlassen wir den Weg und begeben uns auf einem gutausgebauten Wanderweg Tal abwärts. Nach ein paar Treppenstufen kommen wir zu einer breit ausgebauten Forststraße. Jetzt geht es leicht „bergauf“, über die Brücke des tosenden Mühlbachs, vorbei am Aussichtshütterl, bergab auf der asphaltierten Straße. Zirka 500 Meter nach dem Aussichtspunkt führt ein kleiner, gut ausgebauter Weg über die Müllerstiege hinab ins Hallstätter Ortszentrum. Wer diese Variante wählt, kommt an malerischen Häusern vorbei, die wie Schwalbennester am Berghang kleben, und erhält nochmals einen grandiosen Blick über das atemberaubende Alpenpanorama rund um den Hallstättersee.

Familienerlebnis Salzwelten in Hallstatt

© Salzwelten / Salzwelten Hallstatt - Holiday in Austria: Salt Mine in Hallstatt

Unser Wandertipp: Für den Welterbe-Rundwanderweg in der Ferienregion Dachstein Salzkammergut benötigen Sie bei gemütlichem Tempo und einer Einkehr auf dem Rudolfsturm zirka drei Stunden. Wir empfehlen Ihnen den Weg am Nachmittag zu erkunden, da die Sonne zu dieser Uhrzeit das herrliche Alpenpanorama am Besten ausleuchtet. Wer noch etwas Zeit mitbringt, sollte einen Abstecher in das Schaubergwerk der Salzwelten unternehmen. Der Besuch dauert zirka zwei Stunden. Der Abstieg über den Soleweg „Rundweg Variante H“ nach Hallstatt dauert zirka 50 Minuten.

Salzkammergut Soleweg
Steeg – Bad Ischl wieder erwanderbar

Liebe Wanderfreunde, gute Nachrichten vom Salzkammergut Soleweg. Der Abschnitt zwischen dem Bad Goiserer Ortsteil Steeg und Bad Ischl ist seit Mitte Juli 2021 wieder begehbar. Der weitere Weg in Richtung Ebensee wird 2022 wieder freigegeben. Der Abschnitt von Hallstatt nach Steeg (Bad Goisern) erfolgt dann im Jahre 2024 – pünktlich zum Kulturhauptstadtjahr.

Alternatives Angebot

Wer trotzdem nicht so lange warten möchte und von Hallstatt nach Bad Ischl wandern will, dem können wir folgende Alternative ans Herz legen: Von Hallstatt mit dem Fährschiff zum Bahnhof, auf dem Ostuferwanderweg nach Steeg und in Folge auf dem Salzkammergut Soleweg weiter über Bad Goisern und Lauffen nach Bad Ischl. Reine Gehzeit für diese Variante zirka 6 Stunden. Einkehrmöglichkeiten: Weißenbachwirt, Steegwirt oder Seeraunzn. Wir wünschen eine schöne Wanderung!

Salzbergweg offen

Der Wanderweg auf den Salzberg, der bei der Talstation der Salzbergseilbahn in Hallstatt beginnt und über zahlreiche Serpentinen auf den Salzberg führt, ist geöffnet. Die Gehzeit beträgt zirka 1 Stunde.

Noch ein Hinweis für Wanderer in Hallstatt: Der Aufstieg über den Soleweg von Hallstatt auf den Salzberg bleibt gesperrt und auch Teile des Welterbewanderwegs in Hallstatt sind zur Zeit nicht begehbar. Danke für Ihr Verständnis.

Fragen?

Wenn Sie Fragen zu diesen Themengebieten haben, wenden Sie sich vertrauensvoll an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tourismus-Information:

Danke!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut und wünschen Ihnen einen entspannten und erholsamen Urlaub. Wir sehen uns im Herzen Österreichs.

Ihre Redaktion

 

Suchen und Buchen