Soleweg Hallstatt -

Wanderung auf dem Soleweg von Hallstatt nach Ebensee

Salzkammergut Soleweg aktuell
Wichtige Informationen für Wanderer
Erst lesen - dann wandern

Liebe Wanderfreunde!
Bitte beachten Sie, daß es auf dem zirka 21 Kilometer langen Salzkammergut Soleweg diverse Wegsperren einzelner Abschnitte gibt. Kurz zusammengefasst:

  • Abschnitt: Salzberg Hallstatt - Bad Goisern Ortsteil Steeg, gesperrt
    Geplante Neueröffnung: 2024
  • Abschnitt: Bad Goisern Ortsteil Steeg - Bad Ischl, geöffnet
  • Abschnitt: Bad Ischl - Ebensee
    Geplante Neueröffnung: 2022 oder 2023 / noch offen

ALTERNATIVE ROUTEN

Wer trotzdem nicht so lange warten möchte und von Hallstatt nach Bad Ischl wandern will, dem können wir folgende Alternative ans Herz legen: Von Hallstatt mit dem Fährschiff zum Bahnhof, auf dem Ostuferwanderweg nach Steeg und in Folge auf dem Salzkammergut Soleweg weiter über Bad Goisern und Lauffen nach Bad Ischl. Reine Gehzeit für diese Variante zirka 6 Stunden. Einkehrmöglichkeiten: Weißenbachwirt, Steegwirt oder Seeraunzn. Wir wünschen eine schöne Wanderung!

SALZBERGWEG OFFEN

Der Wanderweg auf den Salzberg, der bei der Talstation der Salzbergseilbahn in Hallstatt beginnt und über zahlreiche Serpentinen auf den Salzberg führt, ist geöffnet. Die Gehzeit beträgt zirka 1 Stunde.

SOLEWEG AUFSTIEG GESPEERT

Noch ein Hinweis für Wanderer in Hallstatt: Der Aufstieg über den Soleweg von Hallstatt auf den Salzberg bleibt gesperrt und auch Teile des Welterbewanderwegs in Hallstatt sind zur Zeit nicht begehbar. Danke für Ihr Verständnis.

Fragen?

Wenn Sie Fragen zu diesen Themengebieten haben, wenden Sie sich vertrauensvoll an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tourismus-Information:

Danke!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut und wünschen Ihnen einen entspannten und erholsamen Urlaub. Wir sehen uns im Herzen Österreichs.

Ihre Redaktion

 

Freie Unterkünfte für Ihren Wanderurlaub im Salzkammergut

Entlang der ältesten Pipeline der Welt
Wandern auf dem Salzkammergut Soleweg

Der Soleweg zählt zu den schönsten Wanderwegen Österreichs und führt neben dem Hallstätter See und dem Fluss Traun zwischen Bergen und Dörfern durch das Innere Salzkammergut. Er folgt der 1607 erstmals durchgehend in Betrieb genommenen Rohrleitung von Hallstatt nach Ebensee. Da die Sole vom Rudolfsturm weg mit leichtem Gefälle hinunter rinnt, führt der Weg beständig sanft bergab. Der Soleweg ist insgesamt etwa 40 km lang (fast die Länge eines Marathonlaufes) und bietet in vier Etappen zu je ca. 10 Kilometer eine Fülle für die Gegend typische Themen...

Die älteste aktive Industrie-Pipeline der Welt

Das Salz wird im Salzbergwerk bei Hallstatt (im Schaubergwerk ist man auf den Spuren von über 7000 Jahren Salzabbau) aus dem Berg mit Wasser herausgelaugt. Dieses sehr salzhaltige Wasser (33 Prozent Salz) nennt man „Sole“. Nur das Tote Meer enthält mit 30 Prozent fast so viel Salz. Die Sole wird in der Saline erhitzt, das Wasser verdampft und das Salz bleibt über. Früher brauchte man dafür Holz, da dieses in Hallstatt aber bald knapp wurde, errichtete man in Ebensee am Traunsee eine neue Saline. Um die Sole vom Bergwerk zur Saline zu transportieren, baute man ab 1597 eine Soleleitung aus 13.000 ineinander gesteckten Baumstämmen (Fichten und Tannen). Im Jahre 1607 wurde die Soleleitung in Betrieb genommen. So entstand die älteste, heute noch aktive Pipeline der Welt. Heute fließt die Sole durch Rohre aus Kunststoff. Der Weg darüber wird Soleweg genannt, im Volksmund der „Strähn“ (oder „Strehn“).

Salz – ein wertvoller Rohstoff

Salz findet unzählige Anwendungen. Neben den verschiedenen Sorten Speisesalz für Menschen, gibt es auch Lecksalz für Tiere. Kein Buch ohne Salz: Zur Herstellung der Papierfasern benötigt man Salz. Keine Seifen ohne Salz, aber auch keine Lippenstifte und andere Kosmetika. Es gäbe fast keine moderne Textilfaser ohne Salz. Auch Aluminium, Leder und Gummi werden mit Hilfe von Salz hergestellt.Unsere Autos hätten kein Benzin, werden doch die Bohrlöcher für das Erdöl mit Salz beständiger gemacht. Heute werden weltweit etwa 200 Millionen Tonnen Salz produziert. Erst nach 250 Millionen Jahren würden wir soviel Salz produziert haben, wie sich in den Ozeanen befindet. Würde man alles Salz in den Weltmeeren heraus laugen und gleichmäßig über das Festland locker verstreuen, ergäbe dies eine Salzschicht von nahezu 100 Metern Höhe!

Hinweis: Dieser Abschnitt ist zur Zeit gesperrt
Auf den Spuren des weißen Goldes
1 .. Etappe:
„Berge, Wald und Seen“ von Hallstatt nach Bad Goisern

Mit der Seilbahn von Hallstatt geht es hinauf zum Rudolfsturm mit seinem spektakulären Rundblick. Von dort gelangen Sie entlang des prähistorischen Gräberfeldes zum Eingang des Salzbergwerkes, wo Sie noch heute – zum Ursprung der Sole – in die faszinierende Welt der Bergleute einfahren können. Der Soleweg schlängelt sich durch die „Höll“, an schroffen Felsen vorbei, durch lichten „Bannwald“, immer mit Blick auf den romantischen Hallstätter See. Es geht über den „Gosauzwang“, eine hohe Brücke über den Gosaubach, vorbei an den Druckrohren zum Elektrizitätswerk bei Steeg nach Bad Goisern, der Heimat der berühmten Wander schuhe, der „Goiserer“.

2. Etappe:
„Die Menschen im Salzkammergut“ von Bad Goisern nach Bad Ischl

Von der Goiserer Brücke geht es durch Wiesen matten und kleine Wäldchen geruhsam im Tal entlang. Bei Lauffen kann man den „tosenden“ Traunfluss sehen, eine Stelle, wo viele Salzschiffe in den Stromschnellen kenterten. Nach einer Wanderung in beschaulichen Wäldchen erreicht man das große „Kaiserjagdstandbild“. Bad Ischl, berühmt durch Salzkuren, die „Salzprinzen“ und die Liebesgeschichte zwischen Kaiser Franz Josef I. und seiner „Sisi“.

Hinweis: Dieser Abschnitt ist zur Zeit gesperrt
3. Etappe:
„Der Verkehr“ von Bad Ischl nach Langwies

Vom Zentrum Bad Ischl – beginnend bei der Trinkhalle – führt der Weg vorbei am Bahnhof, über die Steinfeldbrücke, an der rechten Traunseite durch die Ortschaften Steinfeld und Branden berg bis zur Klär anlage. Dann marschiert man zwei Kilometer lang am Radweg der Bundesstraße, unter dem auch die aktive Soleleitung in diesem Abschnitt verläuft. Über die Mitterweißenbachbrücke führt der Weg abermals auf der rechten Traunseite entlang der Forststraße vorbei an kleinen Siedlungen und durch den Wald bis zum Langwieser Steg. Wieder überquert man die Traun und die Bundesstraße und findet hinter dem ehemaligen Gasthaus den Anschluss an die Originalroute und 4. Etappe des Soleweges von Langwies bis Ebensee.

Hinweis: Dieser Abschnitt ist zur Zeit gesperrt
4. Etappe:
„Die Wirtschaft“ von Langwies nach Ebensee

Bald nach Langwies biegt der Soleweg von der Bundesstraße weg und folgt dem weiten Schwung der Berge entlang der Ebene vor Ebensee. Der Weg führt an romantischen Gehöften, Wiesenrändern, kleinen Ansiedlungen und an vielen kleinen Bächen vorbei. Am gegenüberliegenden Traunufer ist die heutige Saline mit ihren modernsten Salzgewinnungsanlagen zu sehen. Entlang des Weges laden einige Ruhebänke zur Rast ein. Am Endpunkt des Solewegs in Ebensee empfiehlt sich der Besuch des über dem Traunsee gelegenen museum.ebensee, dem früheren Sitz der Salinenverwaltung.

VIDEO
Salzkammergut Soleweg

Tipps: Wandern im Herbst
Dies sollten Sie jetzt wissen!

Es riecht nach Tannennadeln, Moos, Waldboden. Goldenes Licht bahnt sich den Weg durch die Baumwipfel. Der Herbst ist da! Hurra! Die schönste Wanderzeit des Jahres! Allerdings sollten Sie bei Ihren Wanderungen, speziell in dieser Jahreszeit, so einiges beachten:

  • Touren richtig planen
  • Früh losgehen. Gerade bei hochalpinen Wanderungen
  • Achtung: Es wird früh Dunkel
  • Bei Hüttenübernachtung rchtzeitig telefonisch anmelden
  • Bei Bergtouren mit Seilbahnfahrten die letzten Fahrten nicht übersehen. Infos zu den aktuellen Betriebszeiten der Seilbahnen in Verbindung mit einer Wanderungen finden Sie nachfolgend unter "Informationen auf einen Blick".
  • Schneelage checken. Denn um diese Jahreszeit kann im Hochgebirge schon der erste Schnee liegen.

weitere wichtige Sicherheitstipps haben wie nachfolgend zusammengefasst. Wir wünschen Ihnen einen unvergesslichen Wanderherbst im Salzkammergut

Ihre Redaktion

Textbox sicherheitstipps Wandern Herbst

Sicherheitstipps für Wanderer

Zugegeben, die Landschaft der UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut ist das “Nonplusultra“ für Wanderfreunde, Bergfexe und Naturliebhaber: Unvergessliche Touren zu den schönsten Berghütten und Almen, Panoramablick soweit das Auge reicht und Glücksmomente für die Ewigkeit! Allerdings sollten Sie nicht vergessen, dass Sie sich oftmals im hochalpinen Gelände befinden. Wie Sie eine Tour am Besten vorbereiten sollten, was in den Rucksack gehört und wie Sie sich bei einem Notfall verhalten sollten, haben wir hier für Sie zusammengestellt. Gehen Sie auf Nummer sicher – wir sehen uns beim Wandern im Salzkammergut!

Einkehrmöglichkeiten & weitere Angebote

Heimat- und Landlermuseum Bad Goisern

© Kraft | Heimat- und Landlermuseum in Bad Goisern am Hallstättersee

Der Kurpark von Bad Goisern

© Kraft | Der Kurpark von Bad Goisern am Hallstättersee bei einem Urlaub im Salzkammergut

Moserwirt

© Moserwirt Bad Goisern |

Restaurant Goiserermühle

Steegwirt in Bad Bad Goisern am Hallstättersee

© Steegwirt | Steegwirt in Bad Bad Goisern am Hallstättersee

Freie Unterkünfte für Ihren Wanderurlaub im Salzkammergut

Sie sind noch auf Herbergssuche im Salzkammergut und haben bisher nichts adäquates gefunden? Bei unserer Abfrage nach herzlichen Gastgebern finden Sie jede Menge Ferienwohnungen, Hotels und Pensionen in der UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut. Da ist sicherlich auch etwas passendes für Sie dabei! Starten Sie jetzt ganz unverbindlich die Abfrage und genießen Sie einen unvergesslichen Urlaub am Hallstättersee oder im Gosautal. Los geht's...