Plassen -

Wandern von Hallstatt zur Simonyhütte

Eines vorweg...

Bei der nachfolgenden beschriebenen Wanderung handelt es sich um eine hochalpine Wandertour. Bergerfahrung, Ausdauer, Trittsicherheit und eine gute Vorbereitung sind die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche und sichere Tagestour. Machen Sie sich bitte nicht in Sportschuhen, normalen Straßenschuhen oder Flipp-Flopps “auf die Socken“! Dann steht einer erlebnisreichen Wanderung nichts mehr im Wege. Haben Sie noch noch Frage? Weitere Sicherheitstipps erhalten Sie hier... Und jetzt viel Vergnügen beim Lesen dieser Tour.

Für den anspruchsvollen Bergfex

Freuen Sie sich auf eine abwechslungsreiche Bergtour, die Naturliebhaber und Wanderfreunde vom Hallstätter Echerntal, vorbei am berühmten Gletschergarten zum Wiesberghaus und zur Simonyhütte führt. Eine Aufstiegstour von zirka 6 Stunden. Der Rückweg führt uns dann über die Gjaidalm. Wer die Tour zu einer Tagestour macht und nicht auf der Simonyhütte übernachten möchte, sollte eine gesamte Gehzeit von 8 bis 10 Stunden einrechnen!

Von Hallstatt zur Simonyhütte

Wir beginnen unsere hochalpine Tagestour beim Hallstätter Busterminal. Folgen dem Weg in Richtung Talstation der Salzbergseilbahn, folgen aber dem Straßenverlauf des Echerntalweges. Auf der asphaltierten Straße wandern wir immer gerade aus. Nach zirka einer halben Stunde erscheint einer der ersten Wegweiser zur Simonyhütte. Auf der sogenannten "Leiten" und durch den Mitterwandtunnel "schrauben" wir uns in die Höhe.

Historischer Aufstieg

Der einzigartige Reiterweg auf die Simonyhütte führt uns durch den Wald in kleinen Sepentinen zur Tiergartenhütte und weiter zum Wiesberghaus. Es ist ein gut ausgebauter und gänzlich ungefährlicher Weg, der gut markiert in die Gletscherregion führt. Der Anstieg dauert zirka drei Stunden.

Kleiner Fun Fact am Rande

Einst ließ sich sogar die österreichische Kaiserin Elisabeth, besser bekannt als “Sisi", von sogenannten Sesselträgern auf diesem Weg auf das Dachsteinplateau tragen. Eine wacklige Angelegenheit für alle Beteiligten.

Der Weg ist das Ziel

Ab Wiesberghaus haben wir noch gemütliche 1,5 Stunden zu gehen. Es bietet sich ein herrlicher Ausblick auf das ganze Dachstein-Plateau mit Krippenstein, Hirlatz, Ochsenkogel, Taubenkogel, Gjaidstein und natürlich bald auch auf den Dachstein. Die Latschenbüsche werden immer weniger. Bis wir zum steilen Anstieg zur Simonyhütte kommen, gibt es nur noch Fels und Schneefelder, die den ganzen Sommer über zu sehen sind. Nach mehreren Serpentinen, die geschickt in den steilen Fels gebaut sind, gelangt man gänzlich ungefährlich zur Simonyhütte.

Home of Simony

Etwa 100 Meter unterhalb des Schutzhauses haben wir das sogenannte "Simony-Hotel" passiert. Diese Notunterkunft diente dem großen Dachsteinforscher Prof. Simony als Unterschlupf. Einige Höhenmeter noch, und wir haben die Simonyhütte und die im Jahre 1914 errichtete Dachstein-Kapelle, das höchstgelegene Gotteshaus der nördlichen Alpenregion, erreicht. Ein traumhafter Blick eröffnet sich uns auf die darunter liegende Gletscherzunge und die kleinen Gletscherseen des mächtigen vor uns liegenden größten Eisfeldes des Dachsteins, des Hallstätter Gletschers.

Einzigartige Lage am Fuße des Gletschers

Im Sommer ist das Eis grünschillernd und grau und zeigt viele Risse, die gefürchteten Gletscherspalten. Ein Ausflug zum Gletscher würde sich lohnen. Im Bereich der Simonyhütte befindet sich ein ideales Gelände zum Erlernen der alpinen Grundkenntnisse des Bergsteigens in Fels und Eis. Sehr viele Bergwanderer machen hier ihre ersten Schritte zum sicheren Klettern. In der Simonyhütte stehen Ihnen jederzeit erfahrene Bergführer zur Ausbildung bzw. zu Ihrer Betreuung zur Verfügung. Falls wir den Dachstein diesmal noch nicht besteigen wollen, gehen wir am besten den Weg zurück, den wir gekommen sind, und zwar bis zur deutlich markierten Abzweigung nach etwa 45 Minuten - zur Gjaidalm, die wir in drei Stunden erreichen können.

Rückweg über die Gjaidalm

Der Abstieg ist vorerst etwas steil; wir kommen an vielen vom Gletscher seinerzeit ausgeschliffenen Steinen, auch solchen mit eingeschlossenen Ammoniten, vorüber. Verschiedene Gattungen von Enzian und anderen seltenen Alpenblumen begleiten uns auf dem Weg und entschädigen uns für die Strapazen. Nach einem beständigen Auf und Ab gelangen wir zur Gjaidalm und können von dort mit der Dachsteinseilbahn ins Tal nach Obertraun fahren. Aktuelle Betriebszeiten finden Sie nachfolgend unter "Informationen auf einen Blick".

A bisserl Geschichte: Dachsteinmassiv als Romanvorlage

Bereits der österreichische Dichter Adalbert Stifter (1805 - 1868) wusste die beeindruckende Berglandschaft am Fuße des mächtigen Dachsteinmassivs zu schätzen. Sein Weihnachtsroman, "Bergkristall", die Geschichte zweier Kinder, die sich im winterlichen Bergland verirren, in einer Gletscherspalte übernachten und vom Krachen des Eises wach und damit am Leben gehalten werden, spielt in der schroffen Berglandschaft im Bereich der Simonyhütte. Und auch in seinem Opus "Der Nachsommer" setzt Stifter dieser einzigartigen Naturlandschaft für immer ein Denkmal.

Sicherheitstipps für Wanderer

Zugegeben, die Landschaft der UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut ist das “Nonplusultra“ für Wanderfreunde, Bergfexe und Naturliebhaber: Unvergessliche Touren zu den schönsten Berghütten und Almen, Panoramablick soweit das Auge reicht und Glücksmomente für die Ewigkeit! Allerdings sollten Sie nicht vergessen, dass Sie sich oftmals im hochalpinen Gelände befinden. Wie Sie eine Tour am Besten vorbereiten sollten, was in den Rucksack gehört und wie Sie sich bei einem Notfall verhalten sollten, haben wir hier für Sie zusammengestellt. Gehen Sie auf Nummer sicher – wir sehen uns beim Wandern im Salzkammergut!

Einkehrmöglichkeiten & weitere Angebote

Wiesberghaus

© Kraft | Schutzhütte Wiesberghaus in der UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut

Natura Trail - Naturschätzen auf der Spur

Simonyhütte Hallstatt

© Kraft | Simonyhütte in der Dachstein Wanderwelt in Hallstatt / Obertraun bei einem Wanderurlaub in der Ferienregion Dachstein Salzkammergut.

Wanderung zum Wiesberghaus

© Kraft | Wandern zum Wiesberghaus in der Ferienregion Dachstein Salzkammergut in Österreich

Naturerlebnis Echerntal

© Kraft | Echerntal in Hallstatt in Österreich

Veranstaltungen rund um die "Dachstein Wanderwelt"

Di, 7. Feb. 2023 09:30 Dachstein-Krippenstein-Seilbahn, Winkl 34 Obertraun

Sa, 29. Apr. 2023 Dachstein-Rieseneishöhle, Obertraun

© Schöpf | Tägliche Führung durch die Dachstein Eishöhle in Obertraun

Sa, 13. Mai. 2023 Dachstein-Rieseneishöhle, Obertraun

© Schöpf | Tägliche Führungen durch die “Dachstein Mammuthöhle“ in Obertraun

Freie Unterkünfte für Ihren Wanderurlaub im Salzkammergut

Sie sind noch auf Herbergssuche im Salzkammergut und haben bisher nichts adäquates gefunden? Bei unserer Abfrage nach herzlichen Gastgebern finden Sie jede Menge Ferienwohnungen, Hotels und Pensionen in der UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut. Da ist sicherlich auch etwas passendes für Sie dabei! Starten Sie jetzt ganz unverbindlich die Abfrage und genießen Sie einen unvergesslichen Urlaub am Hallstättersee oder im Gosautal. Los geht's...