Themenweg Obertraun

Durch Kalk und Karst

Ausgangspunkt ist die Informationstafel auf dem Obertrauner Gemeindeplatz, mit dem Wegeverlauf. 27 weitere Tafeln berichten Wissenswertes unter anderen über die Zähmung der Traun. Das erst nach 1945 abgeschlossene Projekt war zwischen 1934 und 1938 Teil der sogenannten produktiven Arbeitslosenfürsorge des Staates. die für die Verbauung notwendigen Steine wurden im nahen Steinbruch neben der Straße gewonnen.

 

Es lächelt der See

... er ladet zum Bade: 508 Meter über dem Meer, 8,2 Kilometer lang, bis zu 2,1 Kilometer breit, 8,58 Quadratkilometer groß und stolze 125,2 Meter tief - das ist der Hallstätter See...

» Es lächelt der See

Ins rechte Licht gerückt

Der Kraft der unbändigen Salzkammergut-Bäche verdankt die Region auch ihre frühzeitige Versorgung mit elektrischer Energie:...

» Ins rechte Licht gerückt

Who is who

Wenn Sie an dieser Stelle stehen, baut sich vor Ihnen die nördlichen Vorlagerungen des Dachsteins und seiner Hochfläche „Auf dem Stein" auf...

» Who is who

Wind und Wetter

Der Hallstätter See bildet einen gewaltigen natürlichen Wärmespeicher und mildert damit das raue und niederschlagsreiche Klima des Inneren Salzkammerguts...

» Wind und Wetter

Die Geschichte des Gesteins

Kaum zu glauben - aber versteinerte Muscheln beweisen es:Das Gestein, das Sie hier überall sehen, stammt von Lebewesen! Milliarden von Organismen...

» Die Geschichte des Gesteins

Der Zahn der Zeit

Die Alpen wären vielleicht wie der Himalaya in den Himmel gewachsen, hätte nicht sofort auch die Erosion mit der mechanischen Abtragung begonnen: Hitze und Frost, urzeitliche Bäche und Flüsse...

» Der Zahn der Zeit

Ewiges Eis

Teile der Erdoberfläche waren schon vor 570 Millionen Jahren mit Eis bedeckt. Vor etwa zwei Millionen Jahren setzten häufigere Klimaschwankungen...

» Ewiges Eis

Die Erbschaft der Eiszeiten

Die Formenvielfalt, die uns die Eiszeiten hinterlassen haben, hielt Friedrich Simony auch auf seinem Dachstein-Panorama fest...

» Die Erbschaft der Eiszeiten

Steter Tropfen höhlt den Stein

Das kohlensäurehältige Regen- und Schmelzwasser wandelt den harten Kalk in leicht lösliches Kalziumbikarbonat um. Das Wasser verliert zwar bald an Aggressivität...

» Steter Tropfen höhlt den Stein

Unter Tag

Das Dachsteingebirge ist durchlöchert wie ein Schweizerkäse...

» Unter Tag

Der Wald wandert ein

Die Eiszeit hinterließ zunächst schuttbedecktes Ödland, das sich nach und nach eine tundrenartige Vegetation mit kleinen Birken und Kiefern und Fichten eroberte...

» Der Wald wandert ein

Die Zähmung der Traun

Der „Herzfluss" des Salzkammergutes entspringt im nahen Ausseerland. In der felsigen Koppenschlucht zwängt sich die Traun...

» Die Zähmung der Traun

Der Koppen brüllt

Die Karbidlampen flammen auf, der Höhlenführer setzt sich mit seinen Gästen in Bewegung. Bald beginnt es in der Finsternis zu tröpfe...

» Der Koppen brüllt

Abenteuer in der Unterwelt

Viele Dachsteinhöhlen waren de einheimischen seit jeher bekannt - sie nutzten sie mitunter als Keller, als Unterstand oder auch als Versteck...

» Abenteuer in der Unterwelt

Karstwasser im Koppenwinkel

Seit 1978 steht der gesamte Koppenwinkel unter Naturschutz. Dieser idyllische, von urtümlichem Auwald gesäumte und mit Mini-Inseln geschmückte See wird...

» Karstwasser im Koppenwinkel

Wenn Berge stürzen

Dieser Steinblock löste sich am 20. Februar 1987 aus der Wand es rauen Koppen...

» Wenn Berge stürzen

Die Dachstein-Almen

Pollen von Ampferpflanzen im Gjaidalm-Moor aus der Zeit zwischen 2400 und 1600 v. Chr. deuten darauf hin, dass es im Dachsteingebiet schon in der Bronzezeit Almen gegeben hat...

» Die Dachstein-Almen

Almleben und Almsterben

Das Almjahr beginnt seit Menschengedenken zwischen Mitte Mai und Ende Juni, wenn das Vieh vom Hof Niederalmen wie z.B: die Koppenwinkelalm getrieben wird...

» Almleben und Almsterben

Wasser-Wege

Ganz anders als im friedlichen Koppenwinkelsee kommt das Karstwasser im oberhalb von hier gelegenen Hagenbach-Ursprung und in den benachbarten Waldquellen ans Tageslicht:

» Wasser-Wege

Zu den Quellen

Jede Karstquelle hat ihren eigenen, unverwechselbaren Charakter...

» Zu den Quellen

Grünes Gold

Dieses Material erinnert daran, dass hier seit Menschen Gedenken Holz geschlägert wurde: Für die Schaffung von Siedlungsraum und Alm...

» Grünes Gold

Arbeitsplatz Wildwasser

Über den Ebnersteg verlief früher ein wichtiger Holzbringungsweg in den Ortsteil Reith, dessen Name auf ein „Gereute", also eine Rodung hindeutet...

» Arbeitsplatz Wildwasser

Führt die Sole dem Walde nach

Diese Auwald Idylle lässt vergessen, dass man mit dem Wald nicht sorgsam umgegangen ist: Schon Kaiser Maximilian I. trat den Raubbau, „unzeitiger Verödung oder sonst Verschwendung...

» Führt die Sole dem Walde nach

Kohle für Salz

Wie eine Insel im Wald liegt der Obertrauner Ortsteil Brand im Tal...

» Kohle für Salz

Die Wunderwelt der Dachsteinhöhlen

Sicher sind schon die steinzeitlichen Bärenjäger in die Dachsteinhöhlen eingedrungen. Aber erst der Hirte Peter Gamsjäger entdeckte 1897 im altbekannten „Wetterloch"...

» Die Wunderwelt der Dachsteinhöhlen

Mit der Seilbahn auf den Dachstein

Oberhalb der Köhlerbrücke befinden sich das Bundessportheim Obertraun und die Talstation der Dachstein-Seilbahn...

» Mit der Seilbahn auf den Dachstein

Als die Mühlräder noch klapperten

Der Mühlbach, den sie hier überqueren, aber auch die Reste von Holzpiloten in der Traun erinnern noch an eine besondere Form der Wassernutzung:...

» Als die Mühlräder noch klapperten

Der Zug der Zeit

Wirtschaftliche Impulse brachte auch der Bau der Salzkammergutbahn, die ursprünglich über Hallstatt verlaufen sollte...

» Der Zug der Zeit

Viele Wege führen nach Obertraun

Früher war der Ort ab dem ersten Schneefall oft wochenlang von der Aussenwelt abgeschnitten: die Geschichte von Obertraun reicht weit zurück...

» Viele Wege führen nach Obertraun

Ein Ort entsteht

Die Geschichte von Obertraun reicht weit zurück...

» Ein Ort entsteht

Informationen auf einen Blick