Abenteuer für mutige Naturliebhaber

Mystische Koppenbrüllerhöhle

In einem Reiseführer des vorigen Jahrhunderts wurde die Koppenbrüllerhöhle als „berühmte Schauhöhle" bezeichnet. Da damals noch kein regelmäßiger Führungsbetrieb stattfand, ist anzunehmen, dass Einheimische interessierte Reisende durch die Höhle führten. Auch der berühmte Dachsteinforscher Friedrich Simony war mehrmals in den tieferen Teilen der Höhle. Lesen Sie mehr dazu etwas weiter unten. Heute ist die Höhle mit soliden Steinanlagen erschlossen und die Teilnehmer der Höhlentrekkingtouren werden mit moderner Ausrüstung ausgestattet.

Abenteuer für mutige Naturliebhaber

Der Besuch der Koppenbrüllerhöhle, die die jüngste der drei Höhlen ist, vermittelt einen Eindruck von den unterirdischen Wasserwegen im Inneren des Dachsteins. Hochwassersichere Wege erlauben den Besuch selbst bei Schlechtwetter. Vom Gasthaus „Koppenrast" führt ein bequemer Wanderweg entlang der Traun in etwa 15 Minuten zum Höhleneingang. Der Höhleneingang ist eine Karstquelle, der nur zeitweise - besonders nach schweren Niederschlägen und zur Schneeschmelze - Wassermassen entströmen.

Im Inneren der Höhle dagegen fließen die Höhlenbäche ständig. Bei den rund einstündigen Höhlenführungen erhalten die Besucher einen Einblick in die Entstehung der Höhle und können bei Schneeschmelze und nach starken Niederschlägen erleben, wie sich das trockene Bachbett in der Krokodilhalle innerhalb weniger Minuten in einen reißenden Wildbach verwandelt. Vorbei an der „Niedrigen Versturzhalle" und der „Hannakluft" gelangen sie schließlich zum Ursprung des Höhlenbaches, dem Bocksee. Auf dem Rückweg sind Tropfsteine und Wandsinter, der sich im Verlauf von Jahrhunderten gebildet hat, zu sehen. Und natürlich sorgen auch in dieser Höhle Installationen der Kunstuniversität zukünftig für außergewöhnliche Erlebnisse

  • Unser Tipp: Wandern Sie auf dem "Höhlentrekking-Pfad" (Lehrpfad) vom Bahnhof Obertraun am Besten über die Koppenwinkellacke und die Traunbrücke zur Koppenbrüllerhöhle. Ausgangspunkt: Ortsende von Obertraun (Richtung Koppenpaß) - Parkplatz Gasthof Koppenrast.

Geschichtliches

Die Koppenbrüllerhöhle diente zur Zeit der Kaiserin Maria Theresia als Versteck für einen Deserteur. Sein Name war Franz Engl. Seine Freundin, die Hofer Sef, hat ihn mit Essen versorgt. Als sie in der Höhle tödlich erkrankte, holte Franz den Pfarrer von Hallstatt zum Versehgang. Sef starb in der Höhle und Franz wurde auf Bitte des Pfarrers begnadigt.In den folgenden Jahrzehnten wurde die Höhle regelmäßig besucht. Der große Dachsteinforscher Dr. Friedrich Simony betrieb wissenschaftliche Studien in der Koppenbrüllerhöhle, wobei er durch seine Korrespondenz mit den goßen Geologen seiner Zeit, zur Entwicklung der modernen Geologie beitrug.Durch den Fund des ersten Blinden Höhlenkäfer (Arctaphaenops angulipennis Meixner) wurde die Koppenbrüllerhöhle zur „Typlokalität"

Die Höhle ruft

Höhlentrekking in der Koppenbrüllerhöhle: Kinder und Jugendliche aufgepasst "die Höhle ruft". - Bei den Trekkingtouren durch die Koppenbrüllerhöhle erforscht ihr die verschlungenen Wege, die das Wasser aus dem Berg gewaschen hat. Ihr werdet fachgerecht mit Overalls, Helmen und Stirnlampen ausgerüstet, bevor euch hautenge Gänge, Lehm, Nässe und Kletterstellen alles abverlangen. Lehmverkrustet aber dafür um ein tolles Erlebnis reicher werdet ihr wieder ans Tageslicht kommen und könnt allen von euren Abenteuern erzählen.

Die Koppenbrüllerhöhle ist vom Parkplatz Koppenrast in 15 Gehminuten erreichbar. Für den Besuch der Höhle ist ein Zeitaufwand von ca. 1,5 Stunden mit Zu- und Abgang zu rechnen. Die Höhle ist mit normalem Schuhwerk begehbar. Warme Kleidung wird empfohlen.

Informationen auf einen Blick

Informationen auf einen Blick

  • Betriebszeiten der Dachstein Krippenstein-Seilbahn Sommer 2014
    Die Teilstrecken der Seilbahnen sind wie folgt geöffnet:
    I. Teilstrecke 1. Mai - 26. Oktober 2014
    II. Teilstrecke 1. Mai – 26. Oktober 2014
    III. Teilstrecke 14. Juni – 26. Oktober 2014
  • Die erste Bergfahrt ist jeweils um 8.40 Uhr möglich!
  • Bitte beachten! Letzte Talfahrt der Seilbahn!
  • Teilstrecke I
    01.05.-13.06.: 17.10 Uhr
    14.06.-07.09.: 17.40 Uhr
    08.09.-26.10.: 17.10 Uhr
    Teilstrecke II
    01.05.-13.06.: 17.00 Uhr
    14.06.-07.09.: 17.30 Uhr
    08.09.-26.10.: 17.00 Uhr
    Teilstrecke III
    14.06.-07.09.:17.20 Uhr
    08.09.-26.10. : 16.50 Uhr
  • Eishöhle
    Die Eishöhle ist von 01. Mai bis 26. Oktober 2014 für Sie geöffnet. Führungen finden vom 1. Mai bis 13. Juni und 08. September bis 26. Oktober laufend von 9.20 Uhr bis 16.00 Uhr und vom 14. Juni bis 7. September laufend von 9.20 Uhr bis 16.30 Uhr statt. Bitte an der Information in der Schönbergalm anmelden, dort erhalten Sie die genaue Uhrzeit Ihrer Führung. Treffpunkt für die Führungen ist jeweils direkt vor der Höhle. Es ist ratsam, die Bergfahrt spätestens um 15.30 Uhr einzuplanen.
  • Mammuthöhle:
    Die Mammuthöhle ist von 10. Mai bis 26. Oktober 2014 für Sie geöffnet. Führungen finden vom 10. Mai bis 13. Juni laufend von 10.30 Uhr bis 14.30 Uhr, vom 14. Juni bis 7. September laufend von 10.15 Uhr bis 15.00 Uhr und vom 8. September bis 26. Oktober laufend von 10.30. bis 14.30 Uhr statt. Bitte an der Information in der Schönbergalm zur Führung anmelden. Treffpunkt für die Führungen ist jeweils direkt vor der Höhle. Es ist ratsam, die Bergfahrt spätestens um 14.00 Uhr einzuplanen.
  • Koppenbrüllerhöhle:
    Vom 1. Mai 2014 bis 28. September geöffnet. Führungen von 09:00 - 16:00 Uhr laufend, mind. Stündlich.
  • Zeitmanager für Höhlenwelten und Aussichtsplattform
    Berg-und Talfahrt mit Besuch der Eishöhle oder Mammuthöhle zirka 2 Stunden.
    Berg-und Talfahrt mit Besuch der Welterbespirale und Aussichtsplattform FiveFingers – Fahrtzeit mit der Seilbahn je nach Besucheraufkommen zirka 20 bis 40 Minuten – Gehzeit zu den 5Fingers zwischen 20 und 30 Minuten.  Gesamtzeit zwischen 2 und 3 Stunden.
    Berg-und Talfahrt mit Besuch der Eishöhle oder Mammuthöhle, der Welterbespirale und der Aussichtsplattform FiveFingers zirka 4 Stunden
    Dauer einer Führung durch Eishöhle oder Mammuthöhle zwischen 50 bis 60 Minuten.
    Bitte beachten Sie, dass sich die Berg-und Talfahrten nach dem Fahrgastaufkommen richten.
  • Ihr direkter Kontakt am Dachstein im Salzkammergut:
    Dachstein Tourismus AG
    Winkl 34 4831 Obertraun am Hallstättersee Austria
    Telefon:+43 (0) 50 140
    Fax +43 (0) 50 140-12 300
    E-Mail: info@dachstein-salzkammergut.com
  • Hier erhalten Sie mehr Informationen zu Obertraun am Hallstättersee in der Ferienregion Dachstein Salzkammergut

 

Nach Oben