Petri Heil!

Fischen im Salzkammergut: Die Stille genießen...

Das Salzkammergut ist mit seinen 76 Seen und zahlreichen Flüssen und Bächen ein Eldorado für Fischer. Egal ob Sie klassisch fischen oder die Fliegenfischerei bevorzugen, in den glasklaren Gewässern macht diese Sport einfach doppelt so viel Spaß.

Hallstättersee & Koppentraun

Der Hallstättersee gehört mit 8,6 Quadratkilometern und einer Tiefe von bis zu 126 Metern zu den geheimnisvollsten Seen Österreichs. Aus der Luft betrachtet, erinnert er an einen norwegischen Fjord. Genauso kühl ist auch sein Wasser, das selbst im Hochsommer an der Oberfläche nicht wärmer als 21 Grad wird. Ursprünglich war der Hallstättersee ein klassisches Saiblingsgewässer, aber das hat sich in den letzten Jahren geändert. Die Reinanken (Renken) haben dem Saibling den Rang abgelaufen - heute zählt der See zu den besten Renkenseen in ganz Österreich.

Petri Heil am Mühlbach

Kennen Sie ein Restaurant, wo Sie gemütlich auf der Terrasse bei einem Gläschen Wein sitzen und die Fische im Bach beobachten? Bei uns werden Sie das tun, denn die Goiserer Mühle liegt direkt am Mühlbach. Hier können Sie jederzeit, natürlich mit der entsprechenden Berechtigung, nach Lust und Laune fischen. Und wenn Sie beim Chef ein gutes Wort einlegen, dann haben Sie den selbst gefangenen Fisch schon nach kurzer Zeit am Teller.

Fliegenfischen Ödensee (Ausseerland) Riedlbachtraun

Das Revier besteht aus: Kainisch-, Ödensee- und Riedelbachtraun und ist mit einer Länge von 6 km ein von Fliegenfischern sehr begehrte Strecke. In der Ödenseetraun gibt es Hechte - ein besonderes Erlebnis mit einem Streamer darauf zu fischen. Die Riedelbachtraun ist für den guten Fischbestand und für ihre niedrige Wassertemperatur bekannt. Im Bereich der Fischzucht Kainisch gibt es große Regenbogenforellen, die es zu überlisten gilt. Saison: 1.April bis 31.Oktober. Sehr guter Äschenbestand - keine Fischentnahme

Hechtfischen Grundlsee

Der Grundlsee, auch das steirische Meer genannt, liegt wunderschön eingebettet zwischen den Kalkgebirgen des Toten Gebirges direkt im Hezen des Ausseerlandes. Eine malerische Umgebung,beste Wasserqualität, guter Fischbestand und fast überall freier Zugang zum See versprechen ein aufregendes Fischereierlebnis.

Fischen im Rettenbach (Bad Aussee)

Der Rettenbach (Länge 3,6 km) liegt in einer eindrucksvollen Schluchtlandschaft eingebettet, im Ausseer Rettenbachtal - das Revier reicht vom Nagelsteg bis kurz unterhalb der Ahornbrücke. Erreichbar ist er über die Blaa-Alm.
Ein Naturbach - wild mit wunderbaren Kolken und einem guten Forellenbestand - für erfahrene Gebirgsfischer!

Service für Angler

  • Hinweis: Für das Fischen in der Traun und im Hallstättersee benötigen Sie eine Lizenz
  • Lizenzausgabe: Sportgeschäft Janu, Hallstatt, Seestr. 50, +43(0)6134/8298 täglich 8.00 - 18.00 Uhr
  • Fischereibetrieb Hallstättersee d. Österr Bundesforste (ÖBF) AG Inneres Salzkammergut, Marktpl 169,A-4830 Hallstatt, Tel.: +43(6134)8204
  • Weitere Infos gibt es auf der Homepage der Östereichischen Bundesforste ÖBF