Bräugasthof in Hallstatt

Gut bürgerliche Küche

Als traditionelles Wirtshaus dietet der Bräugasthofseinen Gästen eine gut bürgerlich, österreichische Küche mit innovativen Ideen. Unsere Köche kommen aus Österreich, der Slowakei und Ungarn. Hier im Bräuhaus verbinden sie ihre regionalen Kochkünste mit typischen Gerichten aus unserer Gegend und sind offen für innovative Ideen.

Wir beziehen täglich unsere Wildfische, wie Reinanken und Saiblinge, vom Fischer Peter, aus dem Hallstättersee. Für sie bereiten wir daraus besondere Gerichte, die mit einem guten Glas Wein vom Markowitsch oder Neumeister, auf unserer Seeterrasse unterm Kastanienbaum genossen, echtes Lebensgefühl und ein unvergessliches Erlebnis im Salzkammergut bereiten können.

Besonders empfehlen möchten wir auch unser Bräupfandl, den Zwiebelrostbraten, unser Gulasch mit böhmischen Knödeln oder den Tafespitz. Vegetariern bieten wir italienische Nudeln und einen hausgemachten Schafskäse- Spinatstrudel. Außerdem kochen wir besonders gute Suppen und lieben unseren Apfelkuchen.

Ein Haus mit historischer Vergangenheit

Zur Geschichte des HausesDie älteste uns bekannte urkundliche Erwähnung aus dem Jahre 1472 weist das Gebäude als „Salzfertiger-Haus“ aus. Salzfertiger waren Bürger von Hallstatt, welche das kaiserlich verbriefte Recht besaßen, das Salz von der Saline zu kaufen und damit Handel zu treiben. In tiefen Kellern lagerte man damals das Salz in Fudern (hölzerne Salzfässer in konischer Form) bis zur Verschiffung auf Zillen, (Salzschiffe, Vorgänger der heutigen Plätten) über den Hallstätter-See und weiter, entlang der Flüsse Traun und Donau bis ins „Schwarze Meer“.

1504 verlieh Kaiser Maximilian I, der „Letzte Ritter“ genannt, dem Haus das Braurecht. Eine eigene Wasserquelle garantierte die Herstellung eines vorzüglichen, sämigen, untergärigen Starkbieres, das in den mächtigen Gewölben ausgeschenkt wurde. 1917 mussten zur Herstellung von Kriegsgerät die gesamten Kupferbestände im Land an die Regierung zum Einschmelzen abgeliefert werden. Leider auch die drei großen Braukessel des Bräuhauses.

Zum Bier waren immer einfache Mahlzeiten an die Bürger und Salinenarbeiter verabreicht worden. So begann man nun - neben zugekauftem Bier und auch Wein- eine Küche zu betreiben, welche bald einen ausgezeichneten Ruf bei den Sommergästen hatte. So wurde nach 400 Jahren aus dem altgedienten „Gemeinen Marktbräuhaus zu Hallstatt“, wie es in der alten Urkunde lautet, der „Bräugasthof“. Seit 150 Jahren befindet sich das Marktbräuhaus im Besitz der Familie Lobisser-Höplinger. Verena und Arnold Lobisser senior haben es zu einem Schmuckkästchen gemacht. Es war sieben Jahre verpachtet und seit 2007 führt die Tochter Verena das Gasthaus weiter.

Gastgeber bei den “Salzkammergut Fischrestaurants“

Lieber Leser! Dieses Restaurant im Salzkammergut ist Mitglied der “Salzkammergut Fischrestaurants“, einer einzigartigen gastronomischen Kooperation zahlreicher Gastwirte, die sich strengen Qualitätsmerkmalen und Richtlinien verschrieben haben. Serviert werden Fischspezialitäten aus heimischen Gewässern von höchster Qualität wie Reinanken, Forellen, Saiblinge, Hechte, Karpfen, Aale und Zander. Die Zubereitungsarten variieren von traditionellen und überlieferten Rezepten bis zu kreativen Kompositionen, die jedem Restaurant seinen eigenen, unverwechselbaren Stil verleihen. Mehr zu den “Salzkammergut Fischrestaurants“ erhalten Sie hier... Petri heil!

Informationen auf einen Blick

  • Ausstattung:
    Seeterrasse am Hallstättersee
    gemütliche Extrastüberl
    festlicher Saal
  • Spezialitäten:
    gutbürgerliche österreichische, bodenständige Küche mit hoher Qualität
  • Herkunftsgebiete der Fische:
    Hallstättersee, Wolfgangsee
  • Öffnungszeiten des Restaurants:
    ganzjährig, ausgen. März u. Nov.
    Ruhetag: Montag & Dienstag im Winter
    Sitzplätze: 200 / Terrasse: 120